Schaumbildung auf der Schozach

Gewässerverunreinigung
Bild
Bild
Bild

Am Karsamstag, den 20.04.2019 um 08:08 Uhr wurde die Feuerwehr Talheim zu einer Gewässerverunreinigung auf der Schozach alarmiert.

Durch das Geschehnis mit dem Giftunfall Anfang April hatte eine besorgte Bürgerin wegen der Schaumbildung den Notruf abgesetzt.

Im gesamten Ortsgebiet konnte auf der Schozach in regelmäßigen Abständen eine Schaumbildung festgestellt werden. In Uferbereichen, wo das Wasser langsamer fließt, konnten teilweise richtige Schaumhäufen vorgefunden werden.

Deshalb wurde umgehende der Fachberater Chemie Dr. Sendelbach und die Messgruppe der Feuerwehr Neckarsulm zur Einsatzstelle hinzugerufen. Ebenso kontrollierten aufgrund der Lage die Feuerwehren Heilbronn und Ilsfeld ihre Abschnitte der Schozach auf Schaumbildung. Die untere Wasserbehörde des Landkreises Heilbronn wurde durch die Integrierte Leitstelle Heilbronn ebenfalls über die Lage an der Schozach informiert und hat eine Vertreterin an die Einsatzstelle entsandt.

Die Bürgermeister der Gemeinden Ilsfeld und Talheim, Herr Knödler und Herr Gräßle waren ebenfalls vor Ort um sich ein Bild der Situation zu machen.

Vom GW-Mess Neckarsulm wurden im Bereich des Tauchsteinsees Wasserproben aus der Schozach entnommen und analysiert.

Die Ergebnisse der entnommenen Proben waren unauffällig und ohne Ergebnisse.

Von Fachberater Dr. Sendelbach wurde daraufhin bestätigt das die Schaumbildung, natürlich ist und durch das aktuelle Wetter mit dem Blütenstaub ausgelöst wird. Eine Gefahr für die Umwelt und Schozach besteht daraufhin nicht und der Einsatz konnte beendet werden.

Talheim

MTWMTW
TLF 16/25TLF 16/25

Heilbronn - Berufsfeuerwehr

ELW 1-1ELW 1-1

Ilsfeld - Löschzug Ilsfeld

KdoWKdoW

Neckarsulm - Abt. Neckarsulm

KdoW IKdoW I
MTWMTW
GW-MessGW-Mess

Landkreis Heilbronn

Untere WasserbehördeUntere Wasserbehörde
<< zurück
Dieser Artikelservice wird vom Kreisfeuerwehrverband Heilbronn angeboten - www.kfv-heilbronn.de